DREI NEUE STERNE FÜR JUNGE SPITZENKÖCHE

Jeunes Restaurateuts im Guide Michelin 2017

Qualität und Leidenschaft überzeugten die Inspektoren: Im „Guide Michelin 2017“ wurden die Jeunes Restaurateurs (JRE) – Deutschlands junge Spitzenköche – mit 54 Sternen für ihre Kochkünste ausgezeichnet. Insgesamt wurden 43 JRE-Häuser besternt, darunter drei Erstauszeichnungen und vier Zwei-Sterne-Bewertungen. „Wir haben unser hohes Niveau nicht nur gehalten, sondern noch gesteigert“, freut sich Alexander Dressel, Präsident der Jeunes Restaurateurs. „In diesem Jahr wurden noch mehr JRE-Häuser mit Sternen bedacht. Das spricht für die hohe kulinarische Qualität der Küche und das Engagement unserer Mitglieder.“ Besonders erfreulich für die Vereinigung sind auch die drei Neuauszeichnungen. Erstmals mit einem Michelin-Stern bedacht wurde JRE-Vize-Präsident Andreas Hillejan für „Das Marktrestaurant“ in Mittenwald. Weiterhin bekamen „Oettingers Restaurant“ von Michael Oettinger in Fellbach und das „L’escalier“ von Maximilian Lorenz in Köln ihren ersten Stern.

h1_jre_neue_sterne

Die Gesamtbewertungen des Guide Michelin zeigen: Genuss und heimische Zutaten liegt im Trend, die deutsche Gastronomielandschaft ist geprägt von jungen Talenten, die mit Begeisterung, Können und Leidenschaft überzeugen. Die moderne Spitzengastronomie ist locker und ungezwungen – im Vordergrund steht der zwanglose Genuss. Diese Philosophie wird beispielhaft von den jungen Spitzenköchen aus den Reihen der Jeunes Restaurateurs gelebt. Mehrmals im Jahr treffen sich wechselnd einige Mitglieder im JRE-Genusslabor, um gemeinsam neue Kreationen und Techniken zu kreieren und mit der Komposition verschiedener Aromen und Zutaten zu experimentieren. Außerdem engagieren sich die JRE seit längerem verstärkt für einen bewussten Umgang mit hochwertigen Lebensmitteln und beziehen viele ihrer Zutaten aus dem JRE-Genussnetz, einer Kooperation mit ausgewählten Erzeugern und Lieferanten nachhaltiger Lebensmittel aus der Region. Immer im Fokus: Die Regionalität, Saisonalität und Nachhaltigkeit der Zutaten. „Seit 25 Jahren erleben und prägen wir die Gastronomie-Szene in Deutschland. Mit unseren Genuss-Projekten setzen wir Statements in der Spitzenküche“, resümiert Dressel. „Die 54 Sterne haben uns noch einmal mehr darin bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und mit unserer Arbeit begeistern.“

Für vier Betriebe der Jeunes Restaurateurs gab es gleich zwei Sterne. Darunter der „Söl’ring Hof“ von Johannes King in Rantum auf Sylt, wo Neumitglied Jan-Phillipp Berner als Küchenchef tätig ist, Hans Stefan Steinheuers Restaurant „Zur Alten Post“ in Bad Neuenahr-Heppingen und Martin Herrmanns „Le Pavillon“ in Bad Peterstal Grisbach. Außerdem wurde das „Restaurant Schlossberg“ in Baiersbronn, das mit Nico und Jörg Sackmann von Vater und Sohn betrieben wird, mit zwei Sternen ausgezeichnet. Mit 292 ausgezeichneten Häusern wurden 2017 so viele Restaurants mit Sternen bedacht wie nie. Außerdem zeigen die Bib Gourmand-Bewertungen, dass qualitativ hochwertige Küche nicht teuer sein muss. Insgesamt 17 JRE-Restaurants wurden 2017 für ihr günstiges Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet