Deutschlands junge Spitzenköche kochen auf der Berlinale 2016

Kulinarische Top-Besetzung für die Eröffnungsfeier

Auf insgesamt acht Etagen genossen 2400 Cineasten, Stars und Sternchen bei der Eröffnungsfeier im Berlinale Filmpalast auch in diesem Jahr das fantasie- und aromenreiche Catering der Jeunes Restaurateurs (JRE). Neben George Clooney, Star des Eröffnungs-
films „Hail, Caesar!“, und Jurypräsidentin Meryl Streep probierten sich auch deutsche Branchengrößen wie Regisseur Tom Tykwer und Multi-Talent Bastian Pastewka durch das kulinarische Angebot der jungen deutschen Spitzenköche.

„Think global  – eat local“

 

Mit diesem Motto wurden die JRE dem internationalen Flair des renommierten Filmfestivals gerecht, und blieben dabei doch ihrer eigenen Philosophie treu: Exzellente Küche mit regionalen und saisonalen Produkten. Die Menükarte des Abends las sich dementsprechend wie eine perfekte Liaison aus Weltoffenheit und Heimatgefühl, Innovation und Beständigkeit. Gemüsemaultaschen mit Pinienkernschmelze, Semmelstoppelpilzen und Gewürzvelouté, Maisschnitte mit Raddicchio-Zwiebelfüllung, gefülltes Wirsingköpfchen und Oliven-Kapernchutney, Sonnenwalder Quitte mit Joghurt und Zimt oder Ofensellerie karamellisiert in einem Sud aus grünem Apfel mit Kaffee-Eis und Mandelcrunch – insgesamt 16 Gerichte boten die Küchenchefs dem illustren Kinopublikum an. Dafür hatte Martin Scharff (Scharffs Schlossweinstube, Heidelberg) gleich fünf seiner Kollegen um sich geschart: Alexander Dressel (Relais & Chateaux Hotel Bayrisches Haus, Potsdam), Iris Bettinger (Hotel Restaurant Reuter, Rheda-Wiedenbrück), Frank Schreiber (Hotel & Restaurant Goldener Hahn, Finsterwalde), Sebastian Hadrys (Landhaus Hadrys, Magdeburg) und Daniel Schmidthaler (Alte Schule Fürstenhagen, Feldberger Seenlandschaft) traten mit ihm an, um die glamourösen Gäste zu bekochen.

Zum 13. Mal hatte Martin Scharff bei der Organisation des kulinarischen Events die Zügel in der Hand. „So viele Stars auf einmal zu bekochen, ist immer ein aufregendes Erlebnis, aber nach all den Jahren sind wir ein eingespieltes Team und haben ein Gespür dafür entwickelt, was auf uns zukommt“, erzählt Scharff. Und so erwiesen sich die Küchenchefs erneut als Top-Besetzung für den Abend und strichen viel Lob für ihre Kreationen ein. „Es ist schön, zu sehen, wie sehr sich manch Schauspieler für gutes Essen begeistern kann. Hannes Jaenicke beispielsweise war besonders angetan von unserem Petersilienwurzel-Risotto“, so Scharff. Als langjähriger Vegetarier hatte Jaenicke auch in diesem Jahr wieder die freie Wahl, denn auf Wunsch des Berlinale-Leiters Dieter Kosslick servieren die JRE bei dem Event schon lange ausschließlich fleischlose Köstlichkeiten auf Sterneniveau.

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit die über den obligatorischen Eröffnungsempfang hinausgeht. Denn auch beim Kulinarischen Kino, bei dem traditionell einige der besten Köche Deutschlands Berlinale Filme zum Thema Food mit einem passenden Menü abrunden, dürfen sich die die Kinogänger auf die Küche der jungen deutschen Spitzenköche freuen. Zur Deutschlandpremiere von „Wanton Mee“ servieren sie eine abwechslungsreiche Speisenfolge unter dem Motto „Singapore Meets Germany“.

„Für uns als Vereinigung ist es eine großartige Chance, unser Können gemeinsam bei solch hochkarätigen Veranstaltungen unter Beweis zu stellen“, findet JRE-Präsident Alexander Dressel. „Schließlich ist es nicht nur eine Ehre dabei zu sein, sondern auch immer wieder ein verbindendes Erfolgserlebnis für uns alle.“

Photo(s): Victor van der Saar

Unsere Partner

Navigation