AMBITIONIERTER NACHWUCHS FÜR DIE SPITZENGASTRONOMIE

Für die Absolventen der JRE-Eliteklasse beginnt der Ernst des Lebens: 15 Koch-Azubis und acht angehende Hotelfachleute aus den Häusern der Jeunes Restaurateurs (JRE) legten Anfang Juli im Gastronomischen Bildungszentrum (GBZ) in Koblenz ihre Abschlussprüfung ab. Als JRE-Eliteschüler hatten die Auszubildenden neben der betrieblichen Ausbildung eine umfangreiche Zusatzausbildung bekommen – zur optimalen Vorbereitung auf eine erfolgreiche Karriere in der Spitzengastronomie.

Nach dem regulären IHK-Abschlussstellten sich die Schüler der Eliteklasse – einige der talentiertesten Nachwuchskräfte aus den Betrieben der jungen deutschen Spitzenköche – der zusätzlichen  JRE-Prüfung. Die angehenden Hotelfachleute sollten eine festliche Tischdekoration für ein Galadinner kreieren – passend zur Fußball-Europameisterschaft gestaltet mit optischen Elementen eines Teilnehmerlands. In Zweier-Teams bewiesen die Azubis nicht nur Kreativität und Fachkompetenz, sondern auch Teamfähigkeit. Die Aufgabe für die Koch-Azubis: eine harmonische Vorspeisenplatte für zehn Personen zusammenzustellen. Für die Umsetzung erhielten sie einen einheitlichen Warenkorbs und je eine zufällig zugeteilte Hauptzutat – von Saibling bis Perlhuhn. Souverän überzeugten die Teilnehmer hierbei mit  überdurchschnittlichen handwerklichen Fähigkeiten und viel Einfallsreichtum.  Das Ergebnis waren stimmige und kreative Gerichte auf hohem Niveau – von traditionell bis außergewöhnlich. „Hier zeigt sich, dass sich unser Vertrauen in unseren Nachwuchs lohnt“, erklärt Oliver Röder, Küchenchef in der Burg Flamersheim in Euskirchen. Gemeinsam mit seinem JRE-Kollegen Maximilian Lorenz vom L’escalier in Köln war er nach Koblenz gekommen, um die Eliteschüler an diesem aufregenden Tag zu unterstützen und ihnen zu ihrem Abschluss zu gratulieren. „Für einen erfolgreichen Weg in die Spitzengastronomie braucht man Talent und viel Fleiß. Die Eliteschüler haben gezeigt, dass sie beides haben“, so Röder.

Während ihrer dreijährigen Ausbildung waren die angehenden Spitzengastronomen dreimal jährlich nach Koblenz gekommen, um den theoretischen Block in der Julius-Wegeler-Schule und in überbetrieblichen Schulungen des GBZ zu absolvieren. Zusätzlich zur obligatorischen Berufsschulausbildung standen dabei Fremdsprachen, Weinschulung, Küchenpraxis und Kommunikation auf dem Plan. Durch das breit gefächerte Ausbildungsprogramm ermöglichen die JRE ihren Auszubildenden eine hoch qualifizierte Ausbildung auf Privatschulniveau.

Um die Bedeutung der Eliteklasse für die Vereinigung zu unterstreichen, waren die Jeunes Restaurateurs bei der Verabschiedung prominent vertreten. Neben dem Präsidenten Alexander Dressel gratulierten Schatzmeister Marco Rückl, Philipp Wolter und Jan-Philipp Berner (Küchenmeister im Dorint Söl’ring Hof bei Johannes King) den erfolgreichen Absolventen. Katharina Röder und Tanja Wolter nahmen die Prüfungen der angehenden Hotelfachleute ab. „Gute Nachwuchsarbeit ist in unserer Branche extrem wichtig. Um unsere besten Auszubildenden langfristig für die Arbeit in der Spitzengastronomie zu begeistern, bieten wir ihnen mit der Eliteklasse äußerst interessante Perspektiven“, erläutert Alexander Dressel, Präsident der JRE.

Unsere Partner

Navigation